Landesjugendblasorchester M-V 2016 - Blasorchester Greifswald e.V.
15772
post-template-default,single,single-post,postid-15772,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.8,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

13 Nov Landesjugendblasorchester M-V 2016

Und da war es mal wieder so weit! Alle Jahre wieder treffen wir uns zu einem unserer großartigsten Projekte: Dem Landesjugendblasorchester Mecklenburg-Vorpommern. Wir kamen überall her – aus Grimmen, Greifswald, Paris und noch aus vielen anderen Orten. Wir hören unterschiedliche Musik, aber was uns alle vereint – wir lieben es Blasmusik zu spielen. Für viele von uns ist es ein Hobby. Für einige wurde es sogar zur Profession.

In diesem Jahr hatten wir eine kleine Besonderheit. Wir hatten nicht nur eine Probenphase, nein, wir hatten sogar drei – neues Konzept. Ziel war es, an unterschiedlichen Orten in M-V zu proben, um die Hemmschwelle für interessierte Musiker, die vielleicht mitmachen wollen, möglichst weit zu senken und Anfahrtswege für die Teilnehmer gerechter zu gestalten. Außerdem wusste jeder schon recht früh, wo es musikalisch langgeht und konnte mit neuen Ideen und Tipps der Dozenten zu Hause gezielter üben. In den Herbstferien fand wieder die Hauptprobenphase statt. Und zum Abschluss präsentierten wir das Ergebnis der zahlreichen Proben: das Konzert unter dem Motto „Zurück in die Zukunft – Eine Reise durch die Epochen der Musik“. Es war wieder eine großartige Erfahrung für uns und alles lief gut. Ja – was wäre unser Dirigent nur ohne uns? Ohne uns knapp 40 Musiker aus ganz M-V mit ihren ganz individuellen Qualitäten und Charakteren? Was wäre er ohne die top Instrumentalisten, die die kompliziertesten Stellen erarbeitet haben? Und was ohne die Spaßvögel, die nicht nur am Lagerfeuer oder beim Spieleabend, sondern sogar in der Probe für eine gesellige, heitere Athmosphäre sorgten und was wäre er ohne die dutzenden fleißigen Hände vom Bläserverband M-V, insbesondere die Bläserjugend, die das alles überhaupt erst organisierten und tatkräftig für die Umsetzung sorgten? Ja – was wäre er ohne dieses Orchester? Und was wäre das Ensemble ohne einen Dirigenten wie Christof Koert? Es leitet das LJBO M-V schon seit vielen Jahren. Hauptberuflich ist er der Leiter des Landespolizeiorchesters Mecklenburg-Vorpommern. Christof Koert leistet als Dirigent des Projektorchesters Jahr für Jahr einen Beitrag für die Jugendarbeit und fördert die Blasmusik in unserem Land.

Das große Abschlusskonzert der Projektphase 2016 fand im Kulturhaus Treffpunkt Europas am 30. Oktober statt. Zahlreiche Verwandte, Bekannte, Freunde und weitere Blasmusikinteressierte fanden sich ein und lauschten den Hobbymusikern. Es war ein gelungenes Konzert, das wie jedes Jahr, Lust auf mehr macht – nach der Probenphase ist vor der Probenphase. Vom Blasorchester Greifswald e.V. waren wir zu neunt Teil des LJBO M-V und hatten unseren Spaß mit den anderen und beim Ausbau unserer musikalischen Fähigkeiten. Fazit: Es war schön und war bestimmt nicht das letzte Mal, dass Greifswalder beim LJBO M-V mitwirkten!

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

X