Ehrenamt ist Ehrensache
16106
post-template-default,single,single-post,postid-16106,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.8,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive
 

Ehrenamt ist Ehrensache

05 Mrz Ehrenamt ist Ehrensache

Der Ehrenamtspreis der OZ ging dieses Jahr an uns!

Viel Jubel gab es kürzlich bei den Mitgliedern des Blasorchesters Greifswald e. V. Das Musikensemble hatte sich für den diesjährigen Ehrenamtspreis beworben und gewonnen. Dieser Preis wird seit einigen Jahren von einem Konsortium von Unternehmern aus Greifswald und der Region gestiftet und ist mit 4.000 Euro dotiert. Gefördert werden sollen damit Vereine aus der Region, die sich vor allem im Bereich engagierter Kinder- und Jugendarbeit auszeichnen.

Anfang März waren Anne Gaschler und Torsten Lüth, die im Musikverein für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich sind, zu Gast beim 5. Usedomer OZ-Ball, der im Kaiserbädersaal des Heringsdorfer Maritim-Hotels Kaiserhof stattfand. Dort wurde ihnen der Preis vom Geschäftsführer der Stadtwerke Greifswald, Thomas Prauße, der das Unternehmer-Konsortium vertrat, von der Justizministerin des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Katy Hoffmeister und dem Chefredakteur der Ostsee-Zeitung, Andreas Ebel, überreicht.

Alle Musikerinnen und Musiker des Vereins sind mit viel Freude und Leidenschaft bei der Sache. Für die wöchentlichen Gesamtproben, den Individualunterricht und die Auftritte, die in Greifswald und Umgebung stattfinden, die Musizierenden aber auch über die Region hinausführen,  geben sie gern einen Teil ihrer Freizeit her. „Das Blasorchester Greifswald verdeutlicht, dass Musik Generationen verbindet und Jung und Alt voneinander lernen. Wir sehen diese Auszeichnung als Anerkennung unseres jahrzehntelangen Engagements für die Region und die Musik an. Es freut mich sehr, dass diese Begeisterung nun mit dem Ehrenamtspreis gewürdigt wird“, strahlt das langjährige Vereinsmitglied Anne Gaschler.

Das Preisgeld wird für den Kauf von Instrumenten sowie deren Reparaturen und den Notenkauf verwendet, damit auch in Zukunft gewährleistet werden kann, dass das Blasorchester die Region Greifswald musikalisch vertreten und ihre Zuhörerinnen und Zuhörer begeistern kann.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

X